ET420-Online im Rückblick - Februar / März 2004
Aktuell +++

15.03.2004 +++ Update

Die Bilddokumentation der Fahrzeugliste hat wieder eine Erweiterung erfahren.
Michael Sauer steuert weitere Bilder aus Stuttgart bei. Erstmals aufrufbar sind die Einheiten 420 276, 420 443, 420 449 und 420 463.
Ergänzend dazu sind weitere Einheiten in neuer, verkehrsroter Farbgebung dokumentiert: 420 354, 420 365, 420 359, 420 400, 420 454 und 420 472.

Vielen Dank an Michael auch von dieser Stelle.

11.03.2004 +++ Update

In der der Bildergalerie der Fahrzeugliste konnten weitere drei Werke von Gerhard Hauptmann verzeichnet werden. Die Einheiten 420 186, 420 339 und 420 356 sind jetzt auch in der verkehrsroten Lackvariante anklickbar.

Ein LINKTIPP...
...für Modellbahnfreunde der Spur N, die den 420 in 1:160 nicht missen wollen:
Besuchen sie Nick Falconerīs Städtchen namens » Königshafen mit seinem umfangreichen S-Bahnverkehr.
Viel Spass!

10.03.2004 +++ Update

Ja, das hat mal wieder etwas gedauert...

Doch wer jetzt in die Fahrzeugliste blickt, dem winken einige neue Erkenntnisse.

Z.B. kann man bei der 8.Bauserie erkennen, dass diese nun vollständig in Plochingen versammelt ist. Am 27. Februar gingen die letzten 3 Schwenktürer dieser Serie von der Isar an den Neckar: 420 467, 420 468 und 420 489. Alle drei sind bereits fester Bestandteil des Stuttgarter S-Bahn-Alltags geworden...

Bei den Listen der 1. und 2.Bauserie wird nun anhand eines neuen Farbcodes das ganze Ausmaß des Münchner Kahlschlags erkennbar. Was grau gekennzeichnet ist, rollt nicht mehr oder hat bereits das Zeitliche gesegnet...

Zu guter Letzt zeigt die Liste der 6.Bauserie durch die seit letzter Zeit verstärkte Präsens dieser Bauserie im Ruhrgebiet ganz neue Farbenspiele. Schon ganze acht Einheiten befinden sich zu Schulungszwecken im Pott:
420 372 (KDA)
420 374 (EE)
420 375 (EDG)
420 377 (EDG)
420 383 (KDA)
420 385 (EE)
420 387 (EDG)
420 388 (EDG)

E voilá: » Die Fahrzeugliste!

20.02.2004 +++ Berichtigung

Irrtümlicher Weise war ein verkehrter Name beim Bildautor angegeben worden, dessen beide Bilder aus Düsseldorf in der mittleren Spalte aufgerufen werden können.
Ralf Demsar hatte 420 383 und 420 872 in D-Abstellbahnhof fotografiert.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals für die Bilder

19.02.2004 +++ Meldung

München/Stuttgart
Und wieder zwei Flughafen-Schwenktürer aus München, die ihren Weg nach Plochingen gefunden haben: 420 425ff und 420 426ff am 19.02.04 von MSth nach TP.
Da schwenken in München nur noch deren fünfe...

Stuttgart/Rhein-Ruhr
Die Rocharde geht weiter! Stuttgart hat folgende weitere Einheiten gen Nordwesten ziehen lassen:
420 374ff zusammen mit 420 385ff nach Essen. 420 375ff nach Duisburg. So scheinen auch in diesen Dienststellen die Schulungen bald zu beginnen.

18.02.2004 +++ Meldung

München/Stuttgart
Die Abwanderungsstatistik der Schwenktürer aus München verzeichnet auch die beiden Einheiten 420 486ff und 420 488ff, welche schon mal vor 7 Jahren kurzzeitig in Plochingen stationiert waren. Sie wurden frisch vom Hersteller dort angeliefert. Bald darauf machten sie sich nach München auf. Die Rückkehr erfolgte mit einem Umweg über das Aw Nürnberg (am 02.02.), wo sie in verkehrsrot umlackiert wurden. Damit existieren keine 420 der 7./8.Bauserie in orange-weisser Lackierung mehr.

Stuttgart/Düsseldorf
Der ET420 ist wieder im Revier.
Bereits am 26.Januar erreichten die beiden Einheiten 420 372ff und 420 383ff den Bh Düsseldorf Abstellbahnhof. Die Fahrzeuge wurden mit einem Umweg über das Aw Krefeld-Oppum von Plochingen nach Düsseldorf überführt.

Jetzt erfolgen Schulungen auf der Baureihe, da der 420er spästestens zum kleinen Fahrplanwechsel in und um Köln und Düsseldorf wieder zum Einsatz kommen soll. Wieviele 420er dies letztendlich sein werden und auf welchen Linien sie eingesetzt werden ist noch nicht bekannt.

Willkommen bei ET420 - Online

Informationen und Daten zur Baureihe 420/421
 Februar 2004: Deutschland macht die 420-Rocharde! » MSth auf TP auf KD «
420 466 in MMDN [Pin Up zum mitnehmen] © Dirk Mattner420 383 in KD [Pin Up zum mitnehmen] © Ralf Demsar
Bild links: So schnell hat man "historische Aufnahmen" im Archiv. 420 466, jetzt in Stuttgart unterwegs, hält an einem Werktag Ende Januar 04 am Bahnhof Donnersberger Brücke als S1 mit Ziel Ostbahnhof.

Bild rechts: "Bald (g)ras ich am Neckar - bald (g)ras ich am Rhein". Stimmt! 420 383-2, hier Anfang Februar in Düsseldorf-Abstellbahnhof, beweisst es.

Fotos: Ralf Demsar (KD, rechts) und Dirk Mattner (MMDN, links)

Und auf einmal kommt Bewegung ins Spiel: Rochade (Auswechslung) in Plochingen - Die 5./6.Bauserie wechselt auf "Rhein-Main" und nun auch auf "Rhein-Ruhr". Dafür rückt die 7./8. Bauserie aus München nach. München erhält dafür weitere ET423 (auch wenn sich die Begeisterung sehr in Grenzen hält). Und was gibt Rhein-Ruhr dafür ab? Eigentlich nichts, denn Rhein-Ruhr braucht in Zukunft mehr Fahrzeuge als jetzt dort schon im Einsatz sind. Das waren bislang vor allem die sogenannten X-Wagengarnituren, die mit Loks der Baureihe 143 S-Bahnwendezüge bilden. Des weiteren ist da seit gut 3 Jahren die Baureihe 423 in kleinen (verträglichen) Stückzahlen. Jetzt wird kurzfristig mehr als das gebraucht und die Baureihe 420 kehrt einmal mehr an den Niederrhein zurück.

Denn die Baureihe 420 ist in Köln und Düsseldorf nicht unbekannt. Das Bw Düsseldorf-Abstellbahnhof (KD) bekam, nach München-Steinhausen, als zweites Bw in Deutschland die Baureihe 420 zugeteilt. Das war im Herbst 1972. Die Rhein-Ruhr S-Bahn war nach Berlin und Hamburg als dritter S-Bahnbetrieb in Deutschland eingerichtet worden. Es begann mit ET30 und lokbespannten Wendezügen. Von letzteren wollte man möglichst schnell weg kommen, da nur Triebzüge alle Vorzüge eines qualitativ hochwertigen Schnellbahnverkehrs versprachen. In Anbetracht der damals gerade neu entwickelten Baureihe 420 eine richtige Schlussfolgerung. Doch die Geschichte der Baureihe 420 und der Rhein-Ruhr S-Bahn ist eine wechselvolle Geschichte. Im übertragenen Sinne, eine "stürmische Beziehung", die von "Trennungen" und "Versöhnungen" gekennzeichnet ist. Ende der 70er Jahre sollte die Baureihe 420 auf einmal nicht mehr gut genug für das weitgehend polyzentrisch ausgerichtete Streckennetz sein. Die "langen" Fahrten sollten mit "schnelleren" Fahrzeugen geleistet werden, die freundlicherweise sogar ein (!) WC vorhalten sollten. Die X-Wagen kamen. Auch wenn die antriebslosen Wendezug-Waggons samt Steuerwagen etwas ganz neues waren, so boten sie doch letztendlich im Innenraum beinahe all die gleichen Attribute wie der 420. Kein Wunder, die Waggonbauer der X-Wagen waren zumeist die Gleichen, die auch zur selben Zeit weitere 420 produzierten (diese nur nicht mehr für Rhein-Ruhr).

Die 80er waren dann auch geprägt durch die orange-kieselgrauen 111er mit den für 140Km/h zugelassenen X-Garnituren. Doch der Bedarf an Fahrzeugen stieg in den Jahren trotz unermüdlicher Produktionen von X-Wagen. Da stand auf einmal wieder die Baureihe 420 vor der Tür. Und wieder durfte man zwischen Bergisch-Gladbach und Köln dem unvergleichlichen Summen von allachs-angetriebenen Triebzügen von höchster Güte und Qualität lauschen. Der Wagenpark blieb zwar überschaubar und erreichte nicht mehr die Zahl jener 420-Volleinsatz-Zeiten der 70er. Dennoch konnte man den hl ET im katholischen Rheinland bis Anno 1998 des Herren sichten. Damals schien eine Epoche endgültig zu Ende gegangen sein. Das Bw Düsseldorf war stets auch dem 420 zu getan. Dazu kam das bis 1993 der engste Verwandte des 420, der ET403 (I), bekannt geworden als "Lufthansa Airport Express", hier seine Heimat hatte.

Diese Tradition riss nun scheinbar endgültig ab, denn wieder regierten nur X-Wagen den Niederrhein. Ab 1990 durften übrigens die 111 den "S-Bahn-Frondienst" an ihre Reichsbahn-Kollegin der Baureihe 143 abtreten. Die spult auch heute noch täglich das Hauptprogramm an Rhein, Ruhr und Sieg ab. Ab dem Jahr 2000 kehrte man allerdings auch wieder zum Triebwagen-Prinzip zurück. Die Baureihe 423, Triebzug und ohne WC darf trotz dieser "Nachteile" seither ihr Unwesen auf den Spuren der Baureihe 420 treiben.
Doch die Spurensuche hat endlich ein Ende!
Wie sang Marius Müller Westinghouse, ähm Westernhagen so richtig?
"Ich bin wieder hier - in MEINEM Revier!"
Da möchte man glatt mitsingen:
"...war nie wirklich weg..." (Stimmt, das Aw Krefeld ist der Beweis!).

Angeblich soll es am Kölner Hbf lange Zeit noch Haltetafeln gegeben haben, die mit dem Zusatz "2x ET420" gekennzeichnet waren. Der Optimismus der Kölner war also beinahe ungebrochen und es bewahrheitete sich einmal mehr: "Es hätt noch immer joot jejangen!".
Hellau!




Hej X420-Fans!
Hier eine Auswahl an Bilderseiten, in dem die Baureihe 420 in Schweden gewürdigt wird (Dank an Johan Hellström für die Rechereche):

  1. Hier erkundet Jonas M. Bobjörk X420: »Jonas Bobjörks bildsida
  2. X420 - Sehr ausführlich auf »www.bussfoto.com auch mit Bildern vom heiligen ET am »Heilig Abend 2003.
  3. Auf www.jarnvag.net sieht man eine Abholung am Fährhafen in »Trelleborg und Bilder aus »Stockholm. Ganz besonders interessant ist ein Bild von einer »Drehfahrt über das Gleisdreieck Tomteboda - Stockholm N - Karlberg.
  4. Galerie zum Durchstöbern (1): »www.bakgrundsbilder.tk
  5. Galerie zum Durchstöbern (2): »http://road.hoftware.com (unter: Gallery > Vehicles > Motorcars DMUs & EMUs)
Viel Spass!



Wegweiser
·Allgemeine Daten
·Elektrischer Teil
·Mechanischer Teil
·ET420-Lexikon

·Vorserie
·1.Bauserie
·2.Bauserie
·3.Bauserie
·4.Bauserie
·5.Bauserie
·6.Bauserie
·7.Bauserie
·8.Bauserie

·München
·Stuttgart
·Rhein-Main

·ET420 - Hot-Linxx
·ET420 - im Bilde
·ET420 - in Zahlen
·ET420 - als "Souvenir"
·ET420 - Drumherum
·ET420 - And Friends
 
·Downloadzone:
·MM&MM-Schoner

25 Jahre S-Bahn Rhein-Main 1978 - 2003

Rückschau Festtag, 30.06.2003

Bilder zur Feier "25 Jahre S-BahnRhein-Main" mit einem Tag der offenen Tür und 420 001 als Stargast, gibt es hier:

» S-Bahn-Frankfurt.de

» IGS-München


30 Jahre Münchner S-Bahn

Rückschau Festtag, 27.04.2002

Bilder zur Feier "30 Jahre S-Bahn München" mit Tag der offenen Tür im Werk Steinhausen, gibt es hier:

» H@rrys Bahnseite - EXTRA

» IGS-München


Weitere Beiträge zur Seite, seien es Bilder oder Infos, sind stets willkommen.
Die Kontaktaufnahme ist für Sie nur eine "Briefmarke" weit entfernt! (siehe oben).

Für alle Bilder und Beiträge gilt des Urheberrecht des Autors.
Eine Weiterverwendung über den Privatgebrauch hinaus bedarf dessen Zustimmung!


Thomas Beller, Lun Bencic, Ulf Bergmann, Jens Böhmer, Harald Bosch, Robert Brütting, Thorsten Büker, Ralf Demsar, Bart Donker, Martin Dorok, Matthias Eberlein, eisenbahn-magazin, Daniel Erler, Franz Fanger, Ayko Figge, Mario Fliege, Manuel Gründler, Gerhard Hauptmann, Johan Hellström, Frank Heukelbach, Helmut und Patrick Hofmann, Rainer Hübner, Dennis Ibl, Martin-Roger Jones, Andreas Kabelitz, Albert Koch, Jan Lindahl, Daniel Lurz, Matthias Mahl, Dirk Mattner, Susanne Neumann, Andreas Opitz, Oliver Peist, Björn Pelikan, Tobias Reisky, Karl Arne Richter, Andreas Ritzl, Markus O. Robold, Dieter Römhild, RoF, Michael Sauer, Gregor Schaab, Heiko Schick, Uwe Schnell, Harald Schulz, Clemens Schumacher, SIEMENS TS, Axel Tomforde, Verkehrsverbund Stuttgart GmbH (VVS), "1./2.Bauserie" ... wen vergessen?


Drehscheibe-Online