Aktuell +++

26.03.2004 +++ Meldung

München/Krefeld
Am frühen Donnerstagmorgen des 25.03.2004 endete für München die 420-Schwenktürer-Epoche.
420 429 und 420 430 machten sich auf den Weg in das Aw Krefeld, wo den beiden der Einbau eines 1.Klasseabteils erwartet. Die beiden Einheiten gehören zu den sechs "Munich-Airport Line"-Garnituren, die im Jahre 1992 für den Einsatz auf der Flughafenlinie S8 als Neubauten nachbestellt wurden. Sie werden zur 7.Bauserie (1989 bis 1991) gezählt, weisen aber schon einige Merkmale der später folgenden 8. und letzten Bauserie auf. Da Münchens S-Bahn seit 1973 keine 1.Klasse mehr im Angebot hat, fehlte diese auch bei dieser Kleinserie, die je nach Belieben als "7a" oder "7b" bezeichnet wird.

Neben dem nachträglichen Einbau eines 1.Klasse-Abteils, wird 420 430 in Krefeld auch die Umlackierung in Verkehrsrot erwarten. Damit ist auch Deutschlands letzter S-Bahn Wechselstromtriebwagen mit Ganzreklame bald nur noch Geschichte.

Stuttgart/Trier
Mag man in München auch den letzten Schwenktürern ein wenig nachtrauern - sie sind deshalb nicht aus der Welt. Anders ist das da in Stuttgart mit den beiden Einheiten 420 351 und 420 362. Beide Einheiten wurden am Donnerstag, 25.03.2004 zum verschrotten nach Trier-Ehrang überführt. Dem endgültigen Ende der Fahrzeuge ist ein monatelange Demontage brauchbarer Ersatzteile seitens des Bw Plochingen voraus gegangen. Die akkurate Ausschlachtung zeigt sich z.B. an den fehlenden Spitzenlichtern. Teile der 1.Klasseabteile sollen sogar für die Nachrüstung der Münchner Flughafenzüge Wiederverwendung gefunden haben.

15.03.2004 +++ Update

Die Bilddokumentation der Fahrzeugliste hat wieder eine Erweiterung erfahren.
Michael Sauer steuert weitere Bilder aus Stuttgart bei. Erstmals aufrufbar sind die Einheiten 420 276, 420 443, 420 449 und 420 463.
Ergänzend dazu sind weitere Einheiten in neuer, verkehrsroter Farbgebung dokumentiert: 420 354, 420 365, 420 359, 420 400, 420 454 und 420 472.

Vielen Dank an Michael auch von dieser Stelle.

11.03.2004 +++ Update

In der der Bildergalerie der Fahrzeugliste konnten weitere drei Werke von Gerhard Hauptmann verzeichnet werden. Die Einheiten 420 186, 420 339 und 420 356 sind jetzt auch in der verkehrsroten Lackvariante anklickbar.

Ein LINKTIPP...
...für Modellbahnfreunde der Spur N, die den 420 in 1:160 nicht missen wollen:
Besuchen sie Nick Falconerīs Städtchen namens » Königshafen mit seinem umfangreichen S-Bahnverkehr.
Viel Spass!

10.03.2004 +++ Update

Ja, das hat mal wieder etwas gedauert...

Doch wer jetzt in die Fahrzeugliste blickt, dem winken einige neue Erkenntnisse.

Z.B. kann man bei der 8.Bauserie erkennen, dass diese nun vollständig in Plochingen versammelt ist. Am 27. Februar gingen die letzten 3 Schwenktürer dieser Serie von der Isar an den Neckar: 420 467, 420 468 und 420 489. Alle drei sind bereits fester Bestandteil des Stuttgarter S-Bahn-Alltags geworden...

Bei den Listen der 1. und 2.Bauserie wird nun anhand eines neuen Farbcodes das ganze Ausmaß des Münchner Kahlschlags erkennbar. Was grau gekennzeichnet ist, rollt nicht mehr oder hat bereits das Zeitliche gesegnet...

Zu guter Letzt zeigt die Liste der 6.Bauserie durch die seit letzter Zeit verstärkte Präsens dieser Bauserie im Ruhrgebiet ganz neue Farbenspiele. Schon ganze acht Einheiten befinden sich zu Schulungszwecken im Pott:
420 372 (KDA)
420 374 (EE)
420 375 (EDG)
420 377 (EDG)
420 383 (KDA)
420 385 (EE)
420 387 (EDG)
420 388 (EDG)

E voilá: » Die Fahrzeugliste!


Willkommen bei ET420 - Online

Informationen und Daten zur Baureihe 420/421
 Ganzreklame ade
420 930 in MMDN [Pin Up zum mitnehmen] © Dirk Mattner
B-Wagen 420 930-0 hält am klaren Wintermorgen des 8. Dezember 2003 an der Donnersberger Brücke. Schon damals war er bereits der aller-allerletzte 420 mit Ganzreklame auf dieser grossen, weiten Welt...

Foto: Dirk Mattner
Die Werbepause hat ein Ende! Nach gut 16 Jahren grossflächiger, kunterbunter Reklame auf Fahrzeugen der Baureihe 420 ist nun schluss mit dem Kommerz. Die Bahn, genauer: DB Regio besinnt sich wieder auf Werte ohne Markennamen und marktschreierischer Dauerberieselung. Niemand auf Welt würde jetzt noch die letzten Werbefolien versichern wollen - wohl auch nicht mehr die BHW, welche die Ehre hatte als letzter Kunde einen 420 (siehe oben) vollständig für sich werben zu lassen. Doch das ist schon so gut wie Geschichte. DB Regio "reklamiert" nun ihre Fahrzeuge vollständig für sich.

Der Kunde und potentielle Käufer soll sich in Zukunft also ganz auf die Bahn einlassen. Sollen doch die Kollegen vom DB Fernverkehr weiterhin dem schnöden Mammon nachrennen und das Publikum mit 200km/h schnellen Werbeblöcken belästigen. Nein, bei DB Regio glaubt man die Zeichen der Zeit erkannt zu haben. Frankfurt am Main ist das Paradebeispiel. Hier gilt absolutes Werbeverbot auf den äusseren Oberflächen der S-Bahnfahrzeuge. Ja, in dieser reinen Form hätte sich zu früheren Zeiten die Frankfurter S-Bahn sogar als Vorbild für Nahverkehrszüge für sozialistische Städte der Sowjetunion feiern lassen können: Keinerlei Spuren von dumpfen, kapitalistischen Kommerz und dazu dominiert alleine nur die Farbe rot!

Natürlich sind die Beweggründe andere als die des Glauben an der Formung des sozialistischen S-Bahnkunden. DB Regio möchte als eigene Marke Flagge zeigen. Immer und überall. Dazu stört natürlich die Werbung, könnte sie doch vom eigenen Produkt (also der S-Bahn) ablenken. Nur darf man die Frage stellen, "zu welchem Preis bitte?". Dieser dürfte nämlich ziemlich hoch sein. Die Konditionen für das Bekleben eines S-Bahnzugs waren stets üppig und bescherten DB Regio und der Eisenbahnreklame nette Zugewinne. Das man alleine mit der Werbung kein Defizit in der Kasse tilgen kann leuchtet schon ein. Doch das man gänzlich auf "leicht verdientes Geld" verzichten möchte, zeugt weniger von einer etwaigen nicht materiell orientierten Überzeugung, sondern von einer gewissen Überheblichkeit die beinahe schon an Snobismus grenzt. Das Motto: "An meinen Rolls Royce lasse ich nur Wasser und MEIN Verkehrsrot".

Den Gegenbeweis das Werbung an DB Fahrzeugen keineswegs rufschädigend und "unter der Würde" sein muss, beweist - wie schon erwähnt - der DB Fernverkehr. Auch dort wird man zwar tunlichst darauf verzichten das "Geschmacksmuster ICE" mit Werbung zu bekleben, wobei "Dokumenta X" und "EXPO2000" dennoch ihren Weg auf die weisse Aussenhaut der "Flaggschiffe" schafften, doch lockert man dieses Dogma schon bei den eigenen Schnellzuglokomotiven auf.

So ist auch der Bundesbahn in den Jahrzehnten davor kein Zacken aus der Krone gefallen, wenn die S-Bahnzüge in den Ballungsräumen für "Persil", "Jägermeister" oder "Paulaner" warben. Sie warben zwar nur mit der dezentern Rumpfflächenwerbung, doch es wurde Werbung als solches zugelassen. Und es spülte ein paar Mark mehr in die Kasse. DB Regio hat jetzt, nach dem Abschied von der Ganzreklame, auch mehr (Frankfurt) oder weniger (München) der gewöhnlichen Aussenwerbung den Kampf angesagt.

Heute, in Zeiten der allgemeinen Reizüberflutung ist Werbung allgegenwärtig geworden. Dummerweise nervt sie nun überall dort wo man sie im Alltag eigentlich nicht antreffen möchte. Doch dort wo sie einen nicht weiter stören würde, dort also wo eigentlich ihr Platz im öffentlichen Raum sein sollte, genau dort ist sie nicht mehr anzutreffen. Eine grotestke Welt.




Hej X420-Fans!
Hier eine Auswahl an Bilderseiten, in dem die Baureihe 420 in Schweden gewürdigt wird (Dank an Johan Hellström für die Rechereche):

  1. Hier erkundet Jonas M. Bobjörk X420: »Jonas Bobjörks bildsida
  2. X420 - Sehr ausführlich auf »www.bussfoto.com auch mit Bildern vom heiligen ET am »Heilig Abend 2003.
  3. Auf www.jarnvag.net sieht man eine Abholung am Fährhafen in »Trelleborg und Bilder aus »Stockholm. Ganz besonders interessant ist ein Bild von einer »Drehfahrt über das Gleisdreieck Tomteboda - Stockholm N - Karlberg.
  4. Galerie zum Durchstöbern (1): »www.bakgrundsbilder.tk
  5. Galerie zum Durchstöbern (2): »http://road.hoftware.com (unter: Gallery > Vehicles > Motorcars DMUs & EMUs)
Viel Spass!



Wegweiser
·Allgemeine Daten
·Elektrischer Teil
·Mechanischer Teil
·ET420-Lexikon

·Vorserie
·1.Bauserie
·2.Bauserie
·3.Bauserie
·4.Bauserie
·5.Bauserie
·6.Bauserie
·7.Bauserie
·8.Bauserie

·München
·Stuttgart
·Rhein-Main

·ET420 - Hot-Linxx
·ET420 - im Bilde
·ET420 - in Zahle
·ET420 - als "Souvenir"
·ET420 - Drumherum
·ET420 - And Friends
 
·Downloadzone:
·MM&MM-Schoner

25 Jahre S-Bahn Rhein-Main 1978 - 2003

Rückschau Festtag, 30.06.2003

Bilder zur Feier "25 Jahre S-BahnRhein-Main" mit einem Tag der offenen Tür und 420 001 als Stargast, gibt es hier:

» S-Bahn-Frankfurt.de

» IGS-München


30 Jahre Münchner S-Bahn

Rückschau Festtag, 27.04.2002

Bilder zur Feier "30 Jahre S-Bahn München" mit Tag der offenen Tür im Werk Steinhausen, gibt es hier:

» H@rrys Bahnseite - EXTRA

» IGS-München


Weitere Beiträge zur Seite, seien es Bilder oder Infos, sind stets willkommen.
Die Kontaktaufnahme ist für Sie nur eine "Briefmarke" weit entfernt! (siehe oben).

Für alle Bilder und Beiträge gilt des Urheberrecht des Autors.
Eine Weiterverwendung über den Privatgebrauch hinaus bedarf dessen Zustimmung!


Thomas Beller, Lun Bencic, Ulf Bergmann, Jens Böhmer, Harald Bosch, Robert Brütting, Thorsten Büker, Ralf Demsar, Bart Donker, Martin Dorok, Matthias Eberlein, eisenbahn-magazin, Daniel Erler, Franz Fanger, Ayko Figge, Mario Fliege, Manuel Gründler, Gerhard Hauptmann, Johan Hellström, Frank Heukelbach, Helmut und Patrick Hofmann, Rainer Hübner, Dennis Ibl, Martin-Roger Jones, Andreas Kabelitz, Albert Koch, Jan Lindahl, Daniel Lurz, Matthias Mahl, Dirk Mattner, Susanne Neumann, Andreas Opitz, Oliver Peist, Björn Pelikan, Tobias Reisky, Karl Arne Richter, Andreas Ritzl, Markus O. Robold, Dieter Römhild, RoF, Michael Sauer, Gregor Schaab, Heiko Schick, Uwe Schnell, Harald Schulz, Clemens Schumacher, SIEMENS TS, Axel Tomforde, Verkehrsverbund Stuttgart GmbH (VVS), "1./2.Bauserie" ... wen vergessen?


Drehscheibe-Online