Aktuell +++

14.12.2002 +++ Meldung

München
Mit dem heutigen letzten Betriebstag der Baureihe 420 auf der S6 zwischen Erding und Tutzing, geht nicht nur eine 30 Jahre währende Epoche auf einer der längsten S-Bahnlinien Münchens zuende. Durch den Entfall aller Leistungen auf dieser Linie werden auch eine Vielzahl von 420 entbehrlich.

Das hat nun zur Folge, das nach Stand der Dinge ab morgen keine 420er mehr im Betrieb sein werden, die noch im traditionellen kieselgrau-blau erstrahlen. Damit geht seit der Indienststellung der ersten gb-Einheit (420 002 am 8. Januar 1970) eine Ära zuende, die genau 11.664 Tage andauerte. Ein Stück Münchner Identität geht dabei auch noch verloren, was aber scheinbar niemanden so recht zu stören scheint.

Die Münchner scheinen entgegen dem Klischee doch kein so grosses Traditionsbewusstsein zu haben und sehen dem verkehrsroten Zeitalter pragmatisch entgegen. Vielleicht hat der fehlende Protest auch mit der konsequenten "Vergammelungs-Strategie" der S-Bahn München GmbH gegenüber den 420 zutun.
Nachdem mit gleichzeitig konsequenter Vernachlässigung das letzte aus den 420 heraus geholt wurde, stellt man nun dem Publikum "neue","moderne" und "saubere" Fahrzeuge vor. Eine Mogelpackung, auf die nicht nur Fahrgäste, sondern auch Politiker in Stadt und Land gerne hereinfallen. Die wenigsten wissen Beispielsweise, das der jüngste 420 gerademal 3 Jahre älter ist als der älteste 423 in München. Eine Tatsache, die allzugerne in den Hochglanz-Jubelblättern verschwiegen wird.

05.12.2002 +++ Update

Johan Hellström hat in seinem Bildarchiv gestöbert und dabei einen kleinen Schatz aus dem Jahre 1993 gehoben:

So taucht 420 095 nun überraschend quicklebendig in der Fahrzeugliste auf. Aktuell ist das Fahrzeug leider bereits z-gestellt.

Für die Dokumentation in der Zeittafel München fand sich ein typisches Bild vom Betriebsalltag am kombinierten U- und S-Bahnhof Neuperlach Süd. Auch das schon ein Dokument der Zeitgeschichte, denn dort gibt es heute weder 420er noch eine Linie S1. Und 420 047 ist mittlerweile Johan Hellström nach Stockholm nachgereist...

420 047 begegnet einem A-Typ der Münchner U-Bahn bei Neuperlach Süd, 1993

02.12.2002 +++ Update

Daniel Erler gibt mit zwei Bildbeiträgen in der Fahrzeugliste sein Debüt:
Und zwar mit 420 311 und 420 806.
Vielen Dank dafür von dieser Stelle.

Desweitern ist ein Bild vom lange verschollen geglaubten 420 426 im aktuellen Verkehrsrot dazu gekommen.

27.11.2002 +++ Meldung

Frankfurt
Soetwas hat man schon seit Jahren nicht mehr gesehen: Einen S-Bahn Vorlaufbetrieb mit 420ern!

Bereits seit Mitte dieses Monats sind S-Bahn-Triebzüge auf der künftigen S7 zwischen Frankfurt Hbf und Goddelau-Erfelden unterwegs. Die derzeitigen RB-Leistungen auf diesem Abschnitt der Riedbahn teilen sich momentan Triebzüge der Baureihe 420 und 423 mit den gewöhnlichen Wendezügen des Nahverkehrs. Die bauliche Anpassung der Bahnsteige auf das Einstiegsniveau der S-Bahn-Triebzüge findet unter dem laufenden Betrieb statt. Dafür mussten z.T. Hilfsbahnsteige errichtet werden.

Die S7 wird auch nach ihrer offiziellen Inbetriebnahme am 15. Dezember weiterhin nur bis in die Bahnhofshalle des Frankfurter Hbf führen. Eine Einfädelung in den City-Tunnel bedürfte weiterer umfangreicher Baumaßnahmen um diesen Kreuzungsfrei verwirklichen zu können.

Willkommen bei ET420 - Online.

Informationen und Daten zur Baureihe 420/421
420 105 ... und wech issa ... [Pin-Up zum mitnehmen]
Wie alle 420er, so ist auch 420 105 ab dem 15.Dezember nur noch ein Phantom auf der Münchner S6. Eben noch heulte er wie eh und je durch das Sempttal bei Aufhausen, da ist er schon abgestellt und abgeschrieben. Auf der S6 übernehmen Triebwagen der Baureihe 423 den Betrieb. Die Hochglanzbroschüren der S-Bahn GmbH versprechen besseren Komfort und allerhand Vorteile mit der "neuen S-Klasse". Ob die vollmundigen Versprechungen gehalten werden können wird sich erst noch erweisen müssen. Dagegen kann mit Gewissheit behauptet werden, dass die Baureihe 420 in den letzten 30 Jahren ihre Aufgabe auf dieser gut 70 Kilometer langen Strecke bravurös gemeistert hat. Vielen Dank und Adieu!

Foto: Franz Fanger





420er-Erlkönig [Pin-Up zum mitnehmen]
Frei nach Goethe: "Wer summt da durch Nebel und Wind?" - Der Erlkönig ist ein kieselgrau-blauer 420er am 16. November 2001 bei Kottgeisering. Zu dem Zeitpunkt der Aufnahme waren die 420er nun schon genau 30 Jahre auf der S4 zwischen München und Geltendorf unterwegs. Anfangs, im Jahre 1971, sogar als reguläre Nahverkehrszüge im S-Bahn-Vorlaufbetrieb. Damals endete jedoch die Reise schon meist in Grafrath. Die letzte Etappe nach Geltendorf ist aber - mit Sicht auf Alpen und Ammersee - das landschaftlich schönste Teilstück. Voraussetzung: Es verzieht sich der Nebel...

Foto: Dirk Mattner


Wegweiser

Steckbrief
·Allgemeine Daten
·Elektrischer Teil
·Mechanischer Teil
·ET420-Lexikon

Fahrzeugliste
·Vorserie
·1.Bauserie
·2.Bauserie
·3.Bauserie
·4.Bauserie
·5.Bauserie
·6.Bauserie
·7.Bauserie
·8.Bauserie

Einsatz
·München

4-20: Links und mehr!
·ET420 - Hot-Linxx
·ET420 - im Bilde
·ET420 - in Zahlen
·ET420 - als "Souvenir"
·ET420 - Drumherum
·ET420 - And Friends
 
·Downloadzone





30 Jahre Münchner S-Bahn

Rückschau Festtag, 27.04.2002

Bilder zur Feier "30 Jahre S-Bahn München" mit Tag der offenen Tür im Werk Steinhausen, gibt es hier:

» H@rrys Bahnseite - EXTRA



Weitere Beiträge zur Seite, seien es Bilder oder Infos, sind stets willkommen.
Die Kontaktaufnahme ist für Sie nur eine "Briefmarke" weit entfernt!(siehe oben).

Für alle Bilder und Beiträge gilt des Urheberrecht des Autors.
Eine Weiterverwendung über den Privatgebrauch hinaus bedarf dessen Zustimmung!


Thomas Beller, Lun Bencic, Ulf Bergmann, Jens Böhmer, Harald Bosch, Robert Brütting, Thorsten Büker, Bart Donker, Matthias Eberlein, eisenbahn-magazin, Daniel Erler, Franz Fanger, Ayko Figge, Mario Fliege, Manuel Gründler, Gerhard Hauptmann, Johan Hellström, Frank Heukelbach, Rainer Hübner, Dennis Ibl, Martin-Roger Jones, Andreas Kabelitz, Matthias Mahl, Björn Pelikan, Markus O. Robold, Oliver Peist, Tobias Reisky, Karl Arne Richter, Dieter Römhild, RoF, Michael Sauer, Gregor Schaab, Heiko Schick, Harald Schulz, Clemens Schumacher, SIEMENS TS, Axel Tomforde, "1./2.Bauserie" ... wen vergessen?


Drehscheibe-Online