ET420-Online im Rückblick - Oktober / November 2002
 
Aktuell +++

06.10.2002 +++ Meldung

München:
Die Einheit 420 066ff ist im AW Nürnberg in verkehrsrot umlackiert worden. Bislang fiel diese Einheit immer durch den sich von den Endwagen (in kieselgrau-orange) unterscheidenden kieselgrau-blauen Mittelwagen besonders auf.
Weiterhin wurden jüngst noch weitere Steinhauser 420er umlackiert:
420 140ff, 420 178ff und 420 188ff.

420 179ff ist zur Zeit als einziges Fahrzeug mit der hellblauen "Munich-Airport Line" Lackierung unterwegs.

Die Vorserieneinheit 420 003ff ist vor kurzem verschrottet worden.

München, Stuttgart:
Nach einer bislang unbestätigten Meldung sollen sehr kurzfristig alle bislang in München verbliebenen Fahrzeuge der 7. und 8.Bauserie nach Stuttgart umstationiert werden. Die Einheiten der 8.Bauserie waren ursprünglich ausschliesslich für einen Einsatz in Stuttgart vorgesehen gewesen.

08.09.2002 +++ Meldung

Stuttgart:
Bereits seit August beehren 420er der 3. und 4. Bauserie aus Frankfurt die Neckarstadt. Die drei Einheiten 420 237ff, 420 276ff und 420 278ff verstärken die hiesige 420er-Flotte.
Fahrzeuge dieser Bauserien sind in Plochingen keine unbekannten. In den Anfangsjahren der Stuttgarter S-Bahn waren nicht wenige dieser Exemplare hier beheimatet. Die drei Besucher aus Griesheim fallen durch das obligatorische verkehrsrot nicht weiter auf. Einzig der RMV-Aufkleber an den Stirnseiten und das dafür fehlende Logo des Regioverbands Stuttgart geben dem Laien einen Hinweis auf die "Leiharbeiter". Von einem dauerhaften Verbleib im Schwabenländle ist jedoch nichts bekannt...


30 Jahre Münchner S-Bahn

Vor 30 Jahren...

Nachdem sich das Münchner Nahverkehrs-System, und mit diesem insbesondere auch die Triebzüge der Baureihe 420 während der Olympischen Spiele vor den Augen der Weltöffentlichkeit ausgezeichnet bewährt hatten, pilgerten nun zahlreiche Städte- und Verkehrsplaner nach München um die Erfolgsgeschichte zu studieren.

München und seine Schnellbahnen sollten in den kommenden 10 bis 20 Jahren zum Sinn- und Vorbild für einen modernen und effizienten Nahverkehr werden. Leider haben die Münchner Verkehrsplaner, ob der vielen Lorbeeren, ganz vergessen auf dem erreichten Standart weiter aufzubauen und das System für kommende Aufgaben fit zu machen. Dadurch ist nunmehr München zum Symbol einer Verkehrspolitik aus Stagnation und Versäumnissen geworden.

Insbesondere die S-Bahn zehrt heute mehr denn je von der Substanz, die hauptsächlich im 1972 entstanden war. Die damals hochmoderne Stammstrecke muß heutzutage ein mehrfaches der 1970 prognostizierten Vehrkehrslasten tragen. Dennoch wurden bis heute keine konkreten Maßnahmen zur Optimierung ergriffen. So präsentiert sich das Herzstück der Münchner S-Bahn noch weitgehend im Zustand ihres Eröffnungsjahres - das gilt aber leider nicht für den Pflegezustand.

So ist der alte Glanz schon längst verblasst. Das versinnbildlichen geradezu eindrucksvoll die ramponierten, ausgeblichenen 420er. Nur Bilder und Schriften vom Olympischen Jahr 72 erinnern noch daran, daß München einst das Mekka für Verkehrsexperten war und das andere Städte aus Nah und Fern neidisch auf die Isarmetropole blickten.
Aber das war einmal...

Rückschau Festtag, 27.04.2002

Bilder zur Feier "30 Jahre S-Bahn München" mit Tag der offenen Tür im Werk Steinhausen, gibt es hier:

» H@rrys Bahnseite - EXTRA

» IGS-München

Willkommen bei ET420 - Online.

Informationen und Daten zur Baureihe 420/421
 Stockholm Prominent
Klick und Staun!
Die Spannung steigt!
Was wartet da im Tunnel des Pendeltåg-Depots Älvsjö, vor den Toren Stockholms, auf seinen großen Auftritt?
Jedenfalls scheint es blau zu sein. Genauer: Es hat ein traditionelles SL-Blau.
Finden Sie es heraus - Sie sind nur einige Puzzle-Klicks davon entfernt!
Und? Schon eine Ahnung?


 München Prominent
420 066 in Haar [Klick zum Pin-up]
Lange Jahre war er der "Bunte Hund" unter den 420ern in München gewesen: Die Einheit 420 066ff mit dem kieselgrau-blauem Mittelwagen, welcher ursprünglich zur Einheit 420 016ff gehörte. Ob nun aus Bequemlichkeit, oder auch nur aus einem Sparzwang heraus - die unterschiedlichen Farbvarianten zwischen den beiden End- und dem Mittelwagen wurden nicht einander angepasst. Bislang nicht! Denn vor kurzem ist die Einheit mit dem uniformen verkehrsrot lackiert worden. So ist der gut 30 Jahre alte S-Bahntriebzug in seinem letzten Betriebsjahr mit frischem Neulack unterwegs.

Das Bild zeigt 420 066ff an einem Abend im Oktober 2001 auf der S5 kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof Haar.

Foto: Dirk Mattner


 Stuttgart Prominent
420 436 in Kornwestheim [Klick zum Pin-up]
Die Befürchtung vieler Eisenbahnfans, dass es mit der kompletten Umlackierung aller DB Regio Fahrzeuge keine Abwechslungen mehr im schnöden Bahnalltag gäbe, konnte durch eine "Glanztat" des Ausbesserungswerkes in Krefeld zerstreut werden. 420 436 ist ein besonderes Beispiel von individueller Kreativität und ausgeprägter Experimentierfreudigkeit! Der mutige Künstler (leider Unbekannt), der durch seinen spielerischen Umgang mit neuen Farbaufteilungen bereits schon alle Aufmerksamkeit auf sein Werk zieht, setzt aber der virtuosen Komposition noch einen krönenden Abschluß auf:
Durch das schräge Auftragen des DB Kekses, exakt über der rot-grauen Trennkante, gewinnt das Meisterwerk noch einmal an Ausdruckskraft und nähert sich so schon dem Surrealismus.

Diese rollende Wanderaustellung ist beinahe jeden Tag im S-Bahnnetz Stuttgarts anzutreffen. Auf dem Bild machte sie gerade in Kornwestheim station.

Foto: Manuel Gründler

Wegweiser

Steckbrief
·Allgemeine Daten
·Elektrischer Teil
·Mechanischer Teil
·ET420-Lexikon

Fahrzeugliste
·Vorserie
·1.Bauserie
·2.Bauserie
·3.Bauserie
·4.Bauserie
·5.Bauserie
·6.Bauserie
·7.Bauserie
·8.Bauserie

Einsatz
·München

4-20: Links und mehr!
·ET420 - Hot-Linxx
·ET420 - im Bilde
·ET420 - in Zahlen
·ET420 - als "Souvenir"
·ET420 - Drumherum
·ET420 - And Friends
 
·Downloadzone



Weitere Beiträge zur Seite, seien es Bilder oder Infos, sind stets willkommen.
Die Kontaktaufnahme ist für Sie nur eine "Briefmarke" weit entfernt!(siehe oben).

Für alle Bilder und Beiträge gilt des Urheberrecht des Autors.
Eine Weiterverwendung über den Privatgebrauch hinaus bedarf dessen Zustimmung!


Thomas Beller, Lun Bencic, Ulf Bergmann, Jens Böhmer, Harald Bosch, Robert Brütting, Thorsten Büker, Bart Donker, Matthias Eberlein, eisenbahn-magazin, Franz Fanger, Ayko Figge, Mario Fliege, Manuel Gründler, Gerhard Hauptmann, Johan Hellström, Frank Heukelbach, Rainer Hübner, Dennis Ibl, Martin-Roger Jones, Andreas Kabelitz, Matthias Mahl, Björn Pelikan, Markus O. Robold, Oliver Peist, Tobias Reisky, Karl Arne Richter, Dieter Römhild, RoF, Michael Sauer, Gregor Schaab, Heiko Schick, Harald Schulz, Clemens Schumacher, SIEMENS TS, Axel Tomforde, "1./2.Bauserie" ... wen vergessen?


Drehscheibe-Online